Tipps

An dieser Stelle habe ich ein paar Tipps auf Lager.

Das eine oder andere wird Dir vielleicht gefallen, kennst Du bereits schon oder ist eine schöne Ergänzung.

 

GUTSCHEIN für ein Personal-Training

Du brauchst ein sinnvolles Geschenk? Du hast keine Idee?

Ich habe die Lösung für Dich:
Einen Gutschein für ein Personal-Training.

Den Wert und die damit verbundenen Leistungen bestimmst Du selbst.
Gerne berate ich Dich, damit Du ein passendes Geschenk erhältst.


 

HACKFLEISCH-HOKKAIDO-PIZZA

Für 1 Blech: 

500 g Hackfleisch
500 g Blumenkohl als Reis (ganz klein häckseln)
2-3 Eier (je nach Größe)
100 g Tomatenmark
1 große Zwiebel
Knobi nach Belieben
Salz, Pfeffer, Kräuter (ich hatte mediterranes Allgäuer Salz)
Curry, Muskatnuss 

 Alles vermischen und auf dem Backblech bei 190/200 Grad Umluft 30 Minuten backen. 

 1 Dose Tomatenstücke mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen, auf dem Teig verteilen. Gemüse nach Wahl darauf verteilen und nochmal eine halbe Stunde backen. 

Meine Pizza war belegt mit: 

Hokkaido (war mit Olivenöl u Kräutersalz eingelegt),
Lauch,
Zucchini-Spirelli (Zucchinistreifen)
Karotten-Spirelli (Karottenstreifen) (vor dem Belegen in Olivenöl in der Pfanne etwas vor garen) und
Champignons 

 

______________________________________________________________________________________________________________

 

Der perfekte Sommersalat:

Wassermelonen-Salat mit Kichererbsen – genial 🙂

 

wassermelonen-kichererbsen-salat

 

1 Portion:

300 g Wassermelone – in Stücke schneiden
1 kleine Zucchini – in Streifen schneiden
100 g Kichererbsen (1/2 Dose)
50 g Feta (ich nehme „light“)
1-2 EL Kürbiskerne

Dressing
Olivenöl
Kräutersalz
Pfeffer
etwas Chili

Alles vermengen und genießen! Der Salat ist leicht und erfrischend – perfekt für heiße Sommertage 🙂  ICH LIEBE IHN!!!


 

Kürbis-Curry mit Mango – wärmt an kühlen Herbsttagen 🙂

Processed with Snapseed.

Für 2 Personen:

500g Hokkaido
1 große Süßkartoffel 300 g
1 Zwiebel
1 Zucchini 300g
1 Stange Lauch/Frühlingszwiebeln
1 reife Mango
1 EL Öl
30 g frischer Ingwer
Chili
Kurkuma
Kreuzkümmel
400 ml ungesüßte Kokosmilch
Kräutersalz

Kürbis in dünne Spalten, restliches Gemüse in Stücke schneiden.
Erst Zwiebeln, dann auch das restliche Gemüse im Öl andünsten, Ingwer, Kreuzkümmel, Kurkuma u Chili dazu, kurz mitdünsten. Kokosmilch u Wasser dazu, etwa 20 Minuten köcheln.
Mango in Stücke schneiden, zum Curry geben u 3-4 Minuten mit kochen. Mit Salz abschmecken.

Inlays nach Geschmack: Gemüseschnetzel, Lupinenfilet, Garnelen, Hähnchenschnetzel oder einfach mal zu Quinoa oder Reis 🙂


 

Tomatocchino mit Basilikum-Schaum

tomatochino_img_7706

Zutaten für 4-6 Gläser:

Tomatocchino:                                                          Basilikum-Schaum:
2 Zwiebeln (150 g)                                                    1/2 Bund Basilikum
150 g Zucchini                                                           60 g weißes Mandelmus
900 g Tomaten                                                          etwas Zitronensaft oder abgeriebene Schale von 1/4 Bio-Zitrone
3 EL Olivenöl                                                             Kräutersalz
1 TL Tymian                                                               schwarzer Pfeffer
1/2 Chilischote
1TL Rosmarin
5 getrocknete Tomaten in Öl
50 g weißes Mandelmus
Kräutersalz

Zwiebeln, Zucchini, Tomaten grob hacken, Olivenöl in einem Topf erhitzen und Zwiebeln, Thymian, Zucchini, Rosmarin und Chilischote 3 Minuten andünsten. Frische und getrocknete Tomaten dazu und ca. 7 Minuten kochen lassen. Mit Mandelmus pürieren und mit Kräutersalz würzen (evtl. noch etwas Wasser dazu geben.)

Für den Basilikum-Schaum die Basilikumblätter mit Mandelmus, 270 ml Wasser und Zitronenabrieb/-saft pürieren, in einem kleinen Topf aufkochen, salzen, pfeffern und aufschäumen (ich nehme meinen Milchaufschäumer 🙂 )

Tomatensuppe in Gläser geben und mit dem Basilikum-Schaum toppen.

Diese Rezept-Idee stammt aus dem Kochbuch „vegan for fit“ von Attila Hildmann


 

Möhren-Nudeln mit Auberginen-Tomaten-Soße

Für 2 Personen

Zutaten:
1 Aubergine
1-2 rote Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2-3 EL Olivenöl
100 g Tomatenmark
1 gestr. TL Oregano
1-2 TL Agavendicksaft
Kräutersalz
Pfeffer
200 g Tomaten
3 getrocknete Tomaten in Öl
1 EL weißes Mandelmus
2 EL Wasser
1/2 Bund Basilikum
6 Möhren

ZUBEREITUNG:

Die Zwiebel und Aubergine in kleine Würfel schneiden und mit 1-2 EL Olivenöl in der Pfanne ca. 3 Minuten andünsten. Feingehackter Knoblauch dazu und weiter dünsten.
Tomatenmark, Oregano und Agavendicksaft hinzugeben, salzen und pfeffern.
Tomaten grob zerkleinern und mit den getrockneten Tomaten, Mandelmus, Wasser pürieren. Dann zur Pfanne geben und kurz aufkochen.
Basilikum in feine Streifen schneiden und 3/4 davon unter die Soße heben.

Möhren z. B. mit dem Spiralschneider zu Nudeln verarbeiten und ca. 5 Minuten unter rühren anbraten. Dann mit der Soße und dem restlichen Basilikum anrichten 🙂

Die Soße schmeckt auch sehr lecker zu Zucchini-Nudeln 🙂

Dieses Rezept stammt aus dem genialen Kochbuch von Attila Hildmann: „vegan for youth“


 

Zucchini-Nudeln mit Cocktailtomaten und Avocado-Pesto

Für 2 Personen

Zutaten:
1 reife Avocado
100 g Cocktailtomaten
1 mittelgroße Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
Kräutersalz
Pfeffer

Etwas Pinienkerne

frischer Basilikum

ZUBEREITUNG:

  1. Die Zwiebel und Knoblauch schälen und kleinhacken. Zucchini in Streifen schneiden oder mit einem Spiralschneider Zucchini-Nudeln herstellen.
  2. Avocado teilen und das Fruchtfleisch in eine Schüssel geben.
  3. Avocado mit Zwiebeln, Knoblauch vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Die Zucchini-Nudeln KURZ in der Pfanne mit Olivenöl anbraten – wirklich nur KURZ, damit sie warm werden. Bei zu langem Anbraten werden sie zu weich!
  5. Cocktailtomaten halbieren und zu den Zucchini-Nudeln geben.
  6. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl kurz anrösten und zum Pesto geben.
  7. Zucchini-Nudeln mit dem Avocado-Pesto vermengen, mit frischem Basilikum garnieren und genießen 🙂

 

Cashew-Pannacotta mit Himbeeren – eines meiner Lieblings-Desserts 🙂

cashewpanacotta-mit-himbeeren_img_7709

Für 4  Portionen:

Pannacotta:
70 g Cashewmus
280 ml Wasser
2 Msp. gemahlene Vanille
60 g Agavendicksaft
1 g Agar-Agar (muss genau abgewogen werden!)
1 Prise Salz

Alle Zutaten im Mixer oder mit dem Zauberstab mixen und in einem Topf unter rühren aufkochen und ca. 20 Sekunden kochen lassen. Masse in 4 Pannacotta-Formen füllen und für etwa 1 Stunde in den Tiefkühler stellen.

Himbeeren:
150 g TK-Himbeeren (oder frisch)
30 ml Agavendicksaft
1 Msp. gemahlene Vanille
1 Prise Salz

Alle Zutaten pürieren und auf die gestürzte Pannacotta geben. Mit frischen Beeren (Himbeeren, Heidelbeeren, Erdbeeren) garnieren! Sooooo lecker!!!

 


 

Im Herbst: Kürbis-Süßkartoffel-Kokos-Suppe

Für 4-6 Personen

Zutaten:

1 mittelgroßer Hokkaidokürbis
2 große Zwiebeln
(optional weiteres Gemüse wie z. B. Lauch, Sellerie, Karotten)
2 mittelgroße Süßkartoffeln
500 ml Gemüsebrühe
1 Dose Kokosmilch (400 ml)
1-2 TL Curry
Pfeffer
Kräutersalz
Frische Kräuter (Petersilie, Schnittlauch)

(optional Knoblauch, Chili)

Kürbis waschen, entkernen, Süßkartoffeln schälen, Zwiebeln schälen und alles in etwa gleich große Stücke schneiden. In einem Topf mit Olivenöl und Curry etwa 5 Minuten dünsten mit Gemüsebrühe ablöschen und köcheln, bis das Gemüse weich ist.

Dann die Kokosmilch, Pfeffer und Kräutersalz dazugeben und mit dem Pürierstab zu einer cremigen Suppe pürieren. Mit den Kräutern bestreuen und servieren.

Diese Suppe könnt ihr natürlich nach Belieben mit folgenden „Inlays“ aufpeppen:
z. B. Garnelen, Veggi-Bällchen, Sojaschnetzel, Quorn, natürlich auch jegliche Art von echten Fleisch-Schnetzeln ;-), Kichererbsen


Gesunde Dessert-Variation – „schneller Low Carb Apfelkuchen“ und „gesunde Schoko-Creme“

Apfelkuchen

Rezeptangabe für eine kleine Kuchenform, Durchmesser von ca. 18 cm

Zutaten:

2 mittelgroße Äpfel (optional anderes Obst)
2 Eier
50 g gemahlene Mandeln
100 ml Kokosmilch
3 EL Agavendicksaft (optional Honig, Ahornsirup)
1 TL Vanillepulver
1 TL Zimt
1 Prise Salz
1 EL Kokosfett oder Butter

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Kuchenspringform mit Kokosfett einfetten. Äpfel schälen, entkernen, in Stücke/Spalten schneiden und in die Kuchenform geben. Gemahlene Mandeln, Eier, Kokosmilch, Vanillepulver, Zimt und Agavendicksaft vermischen. Prise Salz dazu und die Mischung (ist ziemlich dünn) auf die Äpfel geben. Den Kuchen für 30-35 Minuten in den Ofen geben. Schmeckt auch schon warm 🙂

 

Schoko-Creme

Für 2 Personen

Zutaten:

1 Avocado
1 Banane
2 Datteln (entsteint)
3 EL Kakao
100 ml Kokosmilch
3 EL Agavendicksaft (alternativ: Ahornsirup, Reissirup)
1 TL Zimt
1 TL gemahlene Vanille

Das Fruchtfleisch der Avocado mit allen anderen Zutaten im Mixer pürieren. Mit Kokosflocken oder frischen Beeren dekorieren – FERTIG 🙂


Geht immer: Bunte Gemüsepfanne

 

Hier könnt ihr beliebig nach Geschmack und Saison auswählen:

Zucchini
Paprika
Zwiebeln, Frühlingszwiebeln
Karotten
Champignons
Lauch
Brokkoli
Spargel

Gewürze: Pfeffer, Kräutersalz, frische Kräuter, Knobi, Chili

1-2 EL (je nach Menge) Mandelmus oder Cashewmus
80-160 ml Wasser (je nach Nussmusmenge)

Gemüse waschen/putzen, in etwa gleich große Stücke schneiden.
In Olivenöl andünsten – Gemüse sollte noch bissfest sein!

Mit dem Kräutersalz und Pfeffer würzen, das Nussmus mit dem Wasser vermengen und unter das Gemüse rühren.

Diese Gemüsepfanne könnt ihr nun nach Belieben toppen:
z. B. mit Quinoa, Quorn, Garnelen, Fleisch, Fisch, Schafskäse, Hülsenfrüchte (Bohnen, Kichererbsen usw.)


Der Protein-Shake – Der Tipp für den Sommer

Diana Gruß - Ihre Personaltrainerin

Eine Hand voll Eiswürfel, dazu 150 ml Milch, ca. 100 g Obst nach Belieben > super lecker und bereits von mir getestet mit Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren oder Mango. Dann 1 Portion Protein-Shake (25 g Pulver) > Ich nehme am Liebsten Vanille oder Kokos

Alles in einer Küchenmaschine (diese sollte Eiswürfel zerkleinern können) zerkleinern, in ein Glas füllen, ein paar frische Beeren oben drauf und mit einem Strohhalm genießen > seeeeeehr lecker 🙂

Dieser Shake ist sehr gut nach deinem Training oder einfach mal zwischendurch, wenn dich die Lust auf etwas Süßes packt!

 


 Schnelles Abendessen – Salat mit Schafskäse und Garnelen

Salat Schafskäse Garnelen - Diana Gruß

Blattsalat, eine Hand voll Cocktailtomaten, eine rote Paprika, 75 g Schafskäse (leicht/light), 100 g Garnelen (in der Pfanne scharf anbraten mit Salz, Pfeffer, Chili), viele Kräuter (z.B. Schnittlauch, Petersilie, Basilikum), Balsamico-Essig, Olivenöl.

Es ist schnell gemacht und einfach nur lecker!

 

 

 


Salat mit gegrilltem Gemüse und Garnelen – low carb und daher prima für den Abend

Salat gegrilltes Gemüse Garnelen - Diana Gruß

Blattsalat nach Belieben (Rucola, Feldsalat, grüner Salat o. a.), gegrilltes Gemüse aus dem Backofen:
½ Aubergine, ½ Zucchini, 1 Zwiebel, 1 Paprika mit Olivenöl und Kräutersalz vermischen, im Backofen etwa 20-30 Minuten grillen (kann man auch vorbereiten und Abends kalt über den Salat geben), 100 g Garnelen in der Pfanne mit Salz, Pfeffer, Chili scharf anbraten, Kräuter nach Belieben, etwas Balsamicocreme und Olivenöl – LECKER!

 

 

 


Mein Lieblings-Müsli

3 EL grobe Haferflocken, 1 EL Haferkleie, 1 TL Leinsamen – alle drei Zutaten am Vorabend mit ca. 100 ml heißem Wasser übergießen und über Nacht im Kühlschrank weichen lassen, so wird das Müsli leichter verdaulich. Am nächsten Morgen:

150 g frisches Obst dazu: Apfel, Banane, ich mag am liebsten Beeren, 150 ml Milch mit 20 g Eiweißpulver (mein Geschmacks-Favorit ist Vanille) shaken und über das Müsli geben. Zum Schluss noch 1 TL-EL Leinöl unterrühren.

Leinöl ist ein sehr gesundes Öl, da es reich an Omega3 Fettsäuren ist. Jedoch hat es einen sehr intensiven Eigengeschmack, so dass man evtl. erst einmal mit Vorsicht an die Dosierung gehen sollte.

Wer kein Eiweißshake mag oder zu Hause hat, kann das Müsli auch mit Naturjoghurt oder Quark anrühren.

Guten Appetit 🙂

 


 Der Frühstückstipp – Vollkornbrot mit körnigem Frischkäse, Räucherlachs und Tomate

VK-Brot mit körnigem Frischkäse Lachs Tomate - Diana Gruß

Ein sehr leichter und bekömmlicher Start in den Tag!

 


 Gesunder Knabberspaß – Gemüsesticks mit Kräuterquark

Gemüsesticks mit Kräterquark_Foto
Sehr gut am Abend oder auch für zwischendurch 🙂

 

 

 

 


 Lachs mit Brokkoli-Erbsengemüse, Cocktailtomaten und Kräuterquark

Lachs mit Brokkoli-Erbsen, Cocktailtomaten u Kräuterquark_Foto

Den Lachs in Alufolie mit einem El Olivenöl, Kräutersalz und Pfeffer im Backofen bei 200° Umluft 25-30 Min garen. Den Brokkoli und die Erbsen kurz dünsten und nach Belieben würzen (ich nehme meist nur etwas Gemüsebrühe). Magerquark (mit etwas Mineralwasser vermischt wird er cremiger), Kräuter vermischen und mit Kräutersalz würzen.

Cocktailtomaten mit auf den Teller – FERTIG 🙂

Auch dieses Rezept ist low carb und somit ein prima Abendessen!

 

 


 Zucchini-Nudeln mit Spinatcreme und Schafskäsetopping

Rezept für 2 Personen:
1 große rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
etwas Kurkuma
4 getrocknete Tomaten in Öl
750 Spinat
50 g Mandelmus
100 ml Wasser
Salz (ich bevorzuge Kräutersalz), Pfeffer, wer mag auch Chili
3-4 kleine Zucchini
pro Person etwa 30 g Schafskäse (leicht)

Abendessen_Zucchininudeln mit Spinatcreme und Schafskäsetopping_FotoDie Zwiebel klein hacken, mit Kurkuma und Knobi in etwas Olivenöl ca. 2 Min anbraten. Gehackte getrocknete Tomaten und Spinat dazu und weitere 2 Minuten dünsten. Mandelmus mit Wasser verquirlen und mit in die Pfanne geben. Mit Kräutersalz, Pfeffer und evtl. Chili ordentlich würzen!! Die Zucchini mit dem Spiralschneider zu Spaghetti verarbeiten oder mit dem Hobel zu Stiften und in die Pfanne geben. Etwa 3 Minuten in der Spinatpfanne erwärmen. Die Zucchini-Spinat-Nudeln auf dem Teller mit Schafskäse-Topping servieren. SUPER LECKER 🙂 – eines meiner Lieblingsgerichte!